Verein zur Wiedereingliederung psychosozial geschädigter Menschen

Begleitung von Menschen mit Behinderung

Die Teilnehmenden an der beruflichen Bildung und die Beschäftigten in den Arbeitsprofilen Handmontage, Kantine und Garten- und Landschaftsbau entwickeln ihre Fähigkeiten und ihre Persönlichkeit weiter. Dabei begleiten wir sie fachlich und pädagogisch als Hüter der Qualität, Experten sozialpsychologischer Herausforderungen und Kenner des Arbeitsmarktes.

Wir gestalten die Aufgaben so, dass sie herausfordernd und zugleich für den Tag-aktuellen Gesundheitszustand angemessen sind. In Gesprächen, ergänzt durch standardisierte Befund­systeme, finden wir gemeinsam heraus, wo die Neigungen und Interessen der Teilnehmenden und Beschäftigten liegen, um mit ihnen den nächsten Entwicklungsschritt zu planen und zu gehen.

Fachpraktische und fach­theoretische Unter­weisungen ermöglichen es, geeignete Tätigkeiten auszuführen und lassen Teilnehmende und Beschäftigte vom Laien zum Experten werden. Damit entwickeln sie Fähigkeiten, die in die Nähe des ersten Arbeitsmarktes reichen.

Betriebs­praktika und Außen­arbeits­plätze dienen der Erprobung in Unternehmen des all­ge­meinen Arbeits­marktes. Besteht sowohl der Wunsch als auch die Eignung für eine Be­schäf­ti­gung auf dem all­ge­meinen Arbeits­markt, unterstützen wir diesen Übergang gemeinsam mit unseren Partnern.

Die Teilnehmenden und Beschäftigten arbeiten täglich mit ihren Gruppenleitern, die zugleich die Vorgesetzen-Rolle in der Werkstatt innehaben. So werden auch die Fähigkeiten der Teilnehmer und Beschäftigte stets gefördert und entwickelt. Die persönliche Entwicklung wird ebenfalls begleitet und durch bewusste Zielsetzung hervorgehoben. Als begleitende Dienste arbeiten bei uns Sozialarbeiter/Innen und Krankenschwester/-pfleger, die im Sinne der modernen betrieb­lichen Personalabteilung sowohl Förder- und Sparringspartner als auch Ressource für die Teilnehmer und Beschäftigten der Werkstatt sind.